Leichtbau für Elektromobile

© Fraunhofer IFAM

Eine möglichst leichte Bauweise ist eine zentrale Anforderung an Elektromobile mit praxistauglichen Reichweiten. Im Modul »Leichtbau für Elektromobile« werden zunächst integrale und differentiale Leichtbauweisen eingeführt und verschiedene Konstruktionsprinzipien vorgestellt. Die Eigenschaften der im Leichtbau eingesetzten Materialen – von faserverstärkten Werkstoffen über Metallschäume bis zu Matrixmaterialien - werden erläutert und ihre Einsatzbereiche aufgezeigt.

Das Moduls befasst sich außerdem mit den Füge- und Fertigungstechniken im Leichtbau. Dabei wird zunächst auf die Grundlagen der Leichtbaufertigung eingegangen. Wichtige Aspekt im Leichtbau sind das Erkennen und Vermeiden von Fehlerquellen. Die hier angewandten Methoden sind zentral für die Qualitätssicherung. Mit Bezug zu den Eigenschaften der im Leichtbau verwandten Materialien werden auch die Aspekte des Arbeits- und Umweltschutzes adressiert.

Während der Präsenzphase am Fraunhofer IFAM in Bremen lernen die Teilnehmenden im Praxislabor innovative Fertigungstechnologien für die Elektromobilität am Beispiel der Additiven Fertigung kennen und erarbeiten diskutieren mit unseren Fachexperten aktuelle Fragestellungen und Randbedingungen im automobilen Leichtbau: Welche Lösungsansätze gibt es? Wie können Multimateriallösungen in umgesetzt werden?

Lernergebnisse Modul 1: »Leichtbau für Elektromobile«

  • Die Lernenden können den konstruktiven Aufbau moderner Fahrzeugtechnik unter Berücksichtigung der Prämisse des Leichtbaus verstehen und umsetzen.
  • Die Lernenden können die strukturellen Eigenschaften von Leichtbau nachvollziehen und anwenden.ƒƒ
  • Die Lernenden können die Vorteile von Purpose-Design im Vergleich zum Conversion-Design verstehen und erklären.
  • Die Lernenden sind in der Lage, die Eigenschaften der im Leichtbau eingesetzten Materialen – von faserverstärkten Werkstoffen über Metallschäume bis zu Matrixmaterialien – und ihre
    Einsatzbereiche zu verstehen.
  • Die Lernenden können maßgebliche Fehlerquellen im Leichtbau erkennen und vermeiden.
  • Die Lernenden sind in der Lage, übliche Methoden der Qualitätssicherung in Bezug auf die Eigenschaften der im Leichtbau verwandten Materialien anzuwenden.
  • Die Lernenden können wichtige Aspekte des Arbeits- und Umweltschutzes adressieren.
Modulcode: Modulname: ECTS (max.):
M 1 Leichtbau für Elektromobile 6KP
     
Lehrform: Prüfung: Sprache:
Präsenzseminare, Webinare, Literaturstudium,
Übungsaufgaben, Praxislabor
Weiterbildungsbegleitende Leistungskontrolle /
Modulprüfung
Deutsch